Zurück
news image 1
10. März 2021

Taucheruhren: In jeder Situation zuverlässig

Mechanische Taucheruhren versprühen nicht nur Abenteuer und sehen gut aus, sie sind durchaus auch ein zuverlässiges Backup Instrument und ein treuer Begleiter am Handgelenk – egal, ob Sie sich unter oder über Wasser befinden. Möglich machen das neben der absoluten Wasserdichtigkeit (dank verschraubtem Gehäuse und verschraubter Krone) eine optimale Ablesbarkeit der Zeit selbst in der Dunkelheit, was durch den Einsatz von genug Leuchtmasse ermöglicht wird, sowie die ausschließlich einseitig drehbare Taucherlünette, welche zuverlässig die verstrichene Tauchzeit in Minuten anzeigt.

Zwei Modelle, mit denen Sie nichts falsch machen

Sie war die allererste Taucheruhr der Welt: Schon als die Blancpain Fifty Fathoms im Jahr 1953 erstmals erschien, begeisterte sie sofort jeden Militär und Freizeittaucher. Das heutige Modell weiß mit einer Gangreserve von fünf Tagen punkten. Ein anderer toller Diver ist die SeaQ. Sie ist von der ersten Glashütter Taucheruhr „Spezimatic Typ RP TS 200“ aus dem Jahre 1969 inspiriert. Optimale Ablesbarkeit auch in trüben Gewässern wird durch die großzügige Verwendung von Super LumiNova auf Ziffern, Indizes und Zeigern gewährleistet.
news image 2